Firmengeschichte

Ein Stück Hüstener Tradition

Seit 1896 befindet sich das Unternehmen LANDSKNECHT Schuhhaus & Orthopädie Schuhtechnik im Familienbesitz.

1896 eröffnete Caspar Landsknecht sein Geschäft auf der Bahnhofstraße. Schnell baute Caspar Landsknecht einen Kundenstamm auf – und konnte bald den jetzigen Besitz auf der Markstraße 38 erwerben.

Nach dem Tode von Josef Landsknecht Senior, der das Geschäft von 1932 bis 1983 führte, übernahmen Josef Junior und seine Gattin Hildegard den Betrieb. Und seit 1994 bis heute befindet sich der Betrieb bereits mit Ralf Landsknecht in der vierten Generation. Mit ihm begann auch der Weg hin zur Orthopädieschuhtechnik, den er als neuer Zweig im Geschäft etablierte. Zusätzlich führte er die Bewegungsanalysen ein, die seit 2012 in verbesserter Ausführung mit zwei Sportwissenschaftlern ein fester Bestandteil des Unternehmens sind.

Der nächste große Schritt war die Neueröffnung der Filiale im Mariannen-Hospital in Werl, die seit September 2012 offiziell ihre Pforten eröffnet hat.

Unsere neue Filiale steht in Sachen Service und Ausstattung der Mutterfiliale in nichts nach. Dort werden ebenfalls in der hauseigenen Werkstatt Maßschuhe sowie Einlagen nach Maß für Sie persönlich hergestellt. Spezialisiert ist die Filiale in Werl besonders auf den Bereich der Rheuma- und Diabetes-Fußversorgung.

Wenn auch das Waren- und Serviceangebot immer mit der Zeit gegangen ist – eines hat sich bei Landsknecht seit dem Gründungsjahr 1896 nicht geändert: Das gute Verhältnis zur Stammkundschaft sowie unserem Leitsatz: Jeder Kunde hat verschiedene Beschwerden und benötigt deswegen auch eine individuelle auf Ihn persönlich angepasste Behandlung.